Wie alles begann...

Die Rasse Dobermann begleitet mich und meine Familie bereits seit 3 Generationen. Grossvater, Mutter und Ich selbst sind seit jeher von dieser Rasse und den ausgeprägten Charaktereigenschaften begeistert

Bereits mein Grossvater mütterlicherseits führte vor dem 2. Weltkrieg eine schwarze Dobermannhündin. Meine Mutter widerum führte neben einem schwarzen Dobermanrüden (Rico) in den 1970er Jahre und später ab Anfang der 1980er Jahre eine schwarze Hündin, Anka aus dem A-Wurf des späteren Mitgründers des Tiroler Dobermann Klubs Kurt Fischer (Zuchtstätte "Vom Tschirgantbick") Rufname Lady. Eine Hündin wie man es sich nur wünschen kann, treu, unbestechlich, arbeitswillig und sehr aufmerksam. Mit Ihr konnte Ich als Jugendlicher erste Erfahrungen in der Ausbildung und dem Führen eines Dobermanns in der Unterordnung und im Schutzdienst sammeln. Leider mussten wir Lady im Alter von 12 Jahren einschläfern, Sie war unheilbar an Krebs erkrankt.